GERÜSTVERANKERUNG

Gerüst in der Fassade verankern – worauf kommt es an?

Wie sorgt der Gerüstbauer eigentlich dafür, dass das Gerüst stabil und sicher steht? Dafür müssen mehrere Schritte fachgerecht ausgeführt werden. Eine Voraussetzung für einen sicheren Stand ist natürlich, dass der Tragrahmen auf einem Unterbau steht, der das Gewicht verteilt. Dabei müssen die Unebenheiten des Bodens ausgeglichen werden. Die Gerüstfelder müssen gerade aufgebaut werden. Um sicher zu stehen, muss das Gerüst aber auch in der Fassade verankert werden. Je nach Vorhaben und Bedingungen werden hier verschiedene Techniken benötigt.

Die gebräuchlichste Variante ist, das Gerüst mit einer Ringschraube und einem 14er-Dübel in der Wand zu befestigen. Dabei wird der Halter des Gerüstes in die Öse eingehakt. Die Schraube darf von der Wand bis zur Öse nur maximal sieben Zentimeter messen. Bei dieser geringen Länge hält die Verankerung in der Wand das Gerüst noch bei Belastung aus allen Richtungen. Die Sicherung wird im Zuge des Gerüstaufbaus angebracht.

Größerer Abstand erfordert zusätzliche Sicherungen

Für manche Arbeiten muss das Gerüst jedoch einen größeren Abstand zur Fassade haben – zum Beispiel, wenn ein Wärmedämmverbundsystem (WDVS) aufgebracht werden soll. Dann müssen längere Ringschrauben verwendet werden, die bis zu 20 Zentimeter aus der Wand stehen können. Diese Schrauben schützen das Gerüst zwar davor, nach hinten wegzukippen. Es ist aber anfällig für Belastungen parallel zur Fassade, zum Beispiel durch Wind. Um das Gerüst auch in diese Richtung abzusichern, müssen die einzelnen Gerüstfelder durch zusätzliche Diagonalen versteift werden. Diese verhindern, dass das Gerüst seitlich zusammenklappt. Die meisten Diagonalen werden dabei unten benötigt, um den Stand zu festigen. Weiter müssen sie nicht mehr ganz so dicht gesetzt werden.

Eine andere Lösung sind spezielle WDVS-Anker, die auch Kräfte parallel zur Fassade ableiten können, oder Daueranker, die anschließend für zukünftige Arbeiten in der Fassade bleiben. Lässt sich ein Gerüst gar nicht in der Fassade verankern, kann es verbreitert und mit Ballast bestückt werden. In solchen Fällen wird, abhängig von der Größe, ein Statiker hinzugezogen.

Alle unsere Gerüste werden von uns fachgerecht und unter Berücksichtigung aller Sicherheitsvorschriften aufgebaut. Vor der Übergabe an den Nutzer werden sie noch einmal geprüft. Als Kunde können Sie sich darauf verlassen, dass Sie bei uns stets ein stabiles Gerüst erhalten, von dem aus Sie alle Arbeiten sicher ausführen können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.