DAS WETTERSCHUTZDACH

Das Wetterschutzdach – unverzichtbar bei der Dachsanierung

Ob Neubau, Ausbau oder Sanierung: Bei umfangreichen Arbeiten am Dach ist ein Wetterschutz unverzichtbar. Nur so ist das Objekt von Regen, Schnee und Sturm abgeschirmt und die Arbeiten können ohne störende Witterungseinflüsse zügig abgewickelt werden. Ein Wetterschutzdach ist deshalb ein wichtiger Faktor in der Planung.
Jedes Wetterschutzdach muss individuell für das betreffende Gebäude konzipiert werden. Es besteht in der Regel aus einer Trägerkonstruktion und Gerüstplanen, Folien oder Kassetten. Die Gestaltung und Sicherung ist abhängig von den Verhältnissen vor Ort, aber auch von dem Vorhaben, das darunter ausgeführt werden soll. So muss gewährleistet sein, dass die Arbeiter und das benötigte Material das Dach problemlos erreichen. Die Planung erfordert Know-how, Erfahrung und Zugang zu geeigneten Gerüstsystemen. In den meisten Fällen muss die Statik dafür individuell vom Fachmann berechnet werden.

Schutz vor Regen und Schnee

Der häufigste Einsatzzweck für ein Wetterschutzdach ist die umfassende Dachsanierung. Unter dem Schutz kann das Hausdach teilweise oder ganz abgedeckt und erneuert werden, ohne dass das Objekt bei Regen oder Schnee Schaden nimmt. Das Wetterschutzdach wird am Boden vorgefertigt. Dies ist auch mit Blick auf die Sicherheit des Personals die beste Lösung. Die fertige Konstruktion wird dann mithilfe eines Krans an seinen Bestimmungsort gehoben. In den meisten Fällen wird es auf zwei Auflegergerüste montiert. Es gibt aber auch Vorhaben, bei denen das Wetterschutzdach auf einem bestehenden Dauergebäude aufgelagert werden kann.

Damit der Aufbau des Wetterschutzdachs reibungslos klappt, ist eine gute Planung erforderlich: Es muss ausreichend Platz auf der Baustelle sein, damit das Wetterschutzdach vorbereitet werden kann. Das notwendige Material muss vor Ort sein. Die Statik muss geklärt sein. Die behördlichen Auflagen müssen erfüllt sein. Die Auflegergerüste müssen rechtzeitig stehen und der Kran muss zum richtigen Zeitpunkt gebucht sein.

Komplette Einhausung für den Winter

Für Vorhaben im Winter lohnt sich eine komplette Einhausung. Darunter kann sogar geheizt werden, sodass die Arbeiten ohne witterungsbedingten Verzug durchgeführt werden können. Nicht nur Gebäude können mit solchen Gerüst-Sonderformen geschützt werden: Auch im Schiffbau werden diese häufig eingesetzt.

Sie planen eine Dachsanierung oder ein anderes Vorhaben, für das Sie ein Wetterschutzdach benötigen? Lassen Sie sich von uns beraten. Wir verfügen über das nötige Know-how und langjährige Erfahrung und haben das Material für die verschiedensten Einsätze vorrätig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert